Die "Ulenstrasse" oder auch "Hohe Strasse" bei Ahlbach

Leider ist nicht viel über die "Ulenstrasse" oder auch "Hohe Strasse" bekannt, früher jedoch war sie eine wichtige Handelsstrasse die vom Westerwald an Ahlbach (Warenzoll Station) vorbei, über die alte Limburger Lahnfurt nach Frankfurt führte. Man weiß wo sie begonnen hat und wo sie endete, aber warum die "Hohe Strasse" verschwand lässt nur Vermutungen zu.

Ihren Namen hat die Ulenstrasse von den "Ulern" oder auch "Eulern", dies waren Händler aus dem Kannenbäcker Land die Keramik und Porzellan verkauften. Diese stellten auch kleine Keramik Eulen als Spielzeug für die Kinder her, daher der Name.

Bei neueren Ausgrabungen wurden Teile dieser Ulenstrasse freigelegt und man konnte den eigentlichen Verlauf genau festlegen.

Diese Bilder zeigen den genauen Verlauf der Ulenstrasse von der "Meil" bis zur Ahlbacher Höhe



In vielen alten Katen war die "Ulenstrasse" eingezeichnet, an der Wegegabelung von der "Langen Meil" führte sie unterhalb der Offheimer Höhe durch den "Damm", die Höhe hinauf bis nach Faulbach, um den Galgenberg herum nach Niederzeuzheim." Sie gab auch dem "Damm" seinen Namen. Denn in dem Gebiet waren sehr feuchte Wiesen und damit der Handelsweg von Pferdekutschen und Ochsenkarren auch bei Regen genutzt werden konnte wurde in diesem Gelände ein befestigter Stein Damm errichtet, der für die Namensgebung "Damm" ausschlaggebend war.

Auch befand sich an der Ulenstrasse in der Ahlbacher Gemarkung ein Rast Platz mit Wohnhaus und Pferdekoppel, dort bekamen die Fuhrwerke für die weitere schwere Wegstrecke neue Pferde .gelber Punkt.

Flurkarte von 1778. Die grüne Linie zeigt den Verlauf der "Hohen Strasse" in der Gemarkung von Ahlbach, das Blaue zeigt das Feuchtgebiet des heutigen "Damm" wo ein befestigter Steindamm erbaut wurde. Das rote ist "Die Lange Meil , an dieserWegegabelung, standen die Linde, das Hohe Kreuz und die Bildstöcke.

Bei dieser Handgezeichneten Landkarte von 1696, vom Limburger Stadtschreiber Conrad Forth, kann man im oberen Teil (rot Markiert) die Ahlbacher Gemarkung sehr gut erkennen, mir der Wegekreuzung der Meil und der Ulenstrasse. Auch die Wegeführung von der alten Lahnfurt durch den Reckenforst bis zur Gemarkung Ahlbach ist sehr gut zu sehen.

 

                                                                                        zurück zur Ahlbacher Geschichte